Ersthelferschulungen

Für Rektoren, Sozialarbeiter, Familienhelfer, Pädagogen, Suchthelfer, Therapeuten, Lehrer, Unwissende, Neugierige, Institutionen und Organisationen.

Sprecht uns an und wir ste­hen Euch mit unse­rer jahr­zehn­te­lan­gen Erfah­run­gen zur Sei­te.

Wir klä­ren auf und brin­gen euch wei­ter!

Das The­ma ist viel zu ernst um wei­ter­hin kon­se­quent den Kopf in den Sand zu ste­cken!

Im Inter­es­se unse­rer aller Zukunft für eine star­ke selbst­be­stimm­te Jugend!

  • Süch­ti­ge sind in der Regel „Meis­ter der Lügen“ und wis­sen sich sehr wohl adäquat in Sze­ne zu set­zen, und auch ihr direk­tes Umfeld maß­geb­lich zu mani­pu­lie­ren!
  • Wie ist es wirk­lich um die rea­le Ver­füg­bar­keit gewis­ser Sub­stan­zen bestimmt und wel­che Sub­stan­zen sind in wel­chen Kon­zen­tra­tio­nen, wo und wie ver­füg­bar?
  • Wie erken­ne ich süch­ti­ges Ver­hal­ten und wie spre­che ich den Betrof­fe­nen an?
  • Was genau bedeu­tet es im Umgang mit einem sucht­ge­fähr­de­ten jun­gen Men­schen wah­re Kon­se­quenz wal­ten zu las­sen und wie setz­te ich die­se um?
  • Sind erho­be­ner Zei­ge­fin­ger, Ver­teu­fe­lungs­stra­te­gien, Stig­ma­ti­sie­rung und Kri­mi­na­li­sie­rung wirk­lich pro­ba­te Mit­tel die Jugend­li­chen in ihrer indi­vi­du­el­len Lebens­welt abzu­ho­len?
  • Was sind die dahin­ter­ste­hen­den Ursa­chen für jed­we­de Form süch­ti­gen und fremd­be­stimm­ten Ver­hal­tens?
  • Wie schaf­fe ich es als Ver­ant­wort­li­cher mit von den jun­gen Men­schen nicht instru­men­ta­li­sie­ren zu las­sen?
  • Wie wäre es ins­ge­samt mit mehr ehr­li­che Auf­klä­rung, Bewusst­ma­chung und ech­ter, vor­ur­teils­frei­er Stär­kung der Eigen­ver­ant­wor­tung jun­ger Men­schen?
Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern