Gesunde Führung in erfolgreichen Unternehmen

Mitarbeiterunter-stützung mit dem  »Employee Assistance Program« – EAP

»5:30 Uhr und der Wecker klin­gelt. Sofort läuft mir ein eisi­ger Schau­er über den Rücken. Es ist Mon­tag und ich habe fünf Tage vor mir. Fünf lan­ge Tage, an denen ich mich quä­len muss. Fünf lan­ge Tage, an denen ich unun­ter­bro­chen Leis­tung brin­gen muss und mir mei­ne Sor­gen und Ängs­te nicht anmer­ken las­sen darf. Mein Ehe­mann? Er hat mich bereits auf­ge­ge­ben – sagt, ich sei depres­siv und mit mir sei nichts mehr los. Sogar das Wort Schei­dung ist in unse­ren Dis­kus­sio­nen schon gefal­len. Mein Chef? Der will nur Top-Ergeb­nis­se und hohe Per­for­mance. Er hat jetzt auch noch eine neue Mit­ar­bei­te­rin eingestellt.

Sie ist wesent­lich jün­ger als ich, sport­lich und offen­sicht­lich so ein typi­scher Erfolgs­mensch – dis­zi­pli­niert, sym­pa­thisch und effi­zi­ent. Und ich? Ich ste­he unter größ­tem Leis­tungs­druck, füh­le mich über­for­dert und voll­kom­men aus­ge­brannt. Oft neh­me ich nach Fei­er­abend noch Arbeit mit nach Hau­se, um alles zu schaf­fen. Die Pro­ble­me häu­fen sich sowohl in der Fami­lie als auch im Beruf. Ver­mut­lich wer­de ich bald ersetzt – in bei­den Berei­chen. Ein Licht am Ende des Tun­nels? Nicht in Sicht! Das macht mir Angst und stimmt mich traurig.«

So oder so ähn­lich geht es heut­zu­ta­ge vie­len Men­schen in deut­schen Unter­neh­men. Durch die Glo­ba­li­sie­rung ste­hen Fir­men unter gro­ßem Druck. Wer mit­hal­ten will, muss Leis­tung brin­gen. Das wis­sen auch Füh­rungs­kräf­te und for­dern ihre Mit­ar­bei­ter ent­spre­chend. Wenn zusätz­lich pri­va­te Pro­ble­me hin­zu­kom­men, die den Mit­ar­bei­ter belas­ten, droht die Über­for­de­rung bis hin zum Burn-out. Die Gesund­heits­be­rich­te der Kran­ken­kas­sen spre­chen für sich. Höchs­te Zeit, das Pro­blem anzu­ge­hen, denn eine zukunfts­ori­en­tier­te Per­so­nal­po­li­tik muss sich dem Wan­del anpassen. 

Jeder Tag ist eine neue Herausforderung 

Durch­hal­ten, schwei­gen und wei­ter­ma­chen ist ange­sagt. Das gilt für Mit­ar­bei­ter in allen Berei­chen. Immer mehr Auf­ga­ben, gro­ßer Druck und reich­lich Über­stun­den – jeder Tag wird zu einer neu­en Her­aus­for­de­rung. Vor lau­ter Über­for­de­rung neh­men die Mit­ar­bei­ter die Auf­ga­ben noch mit nach Hau­se. Work-Life-Inte­gra­ti­on? Kei­ne Chan­ce. Die Gren­zen zwi­schen Beruf­li­chem und Pri­va­tem ver­wi­schen. Ehen und Part­ner­schaf­ten gehen in die Brü­che. Anders­her­um kön­nen natür­lich auch pri­va­te Schwie­rig­kei­ten Leis­tungs­ein­bu­ßen auf der Arbeit bedingen. 

Ärger in der Fami­lie, Bezie­hungs­pro­ble­me, Schul­den, die noch abbe­zahlt wer­den müs­sen, oder ein Ange­hö­ri­ger, der pfle­ge­be­dürf­tig ist und viel Auf­merk­sam­keit und Für­sor­ge benö­tigt – all die­se The­men wer­den gedank­lich mit auf die Arbeit genom­men. Betrof­fe­ne scheu­en meist das Gespräch mit dem Chef. Kein Wun­der, denn hier­bei han­delt es sich um sehr inti­me Angelegenheiten.

Ein Employee Assi­s­tance Pro­gram (EAP) kann Mit­ar­bei­tern in Unter­neh­men sinn­vol­le Hil­fe und Unter­stüt­zung in sen­si­blen Lebens­la­gen bie­ten. Infor­ma­tio­nen zum EAP fin­den Sie unter www.business-cor.de

Cookie Einstellungen
Diese Website verwendet Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Akzeptiere alle Cookies Speichern